Workshop „AmtsträgerInnen in Spätmittelalter und Früher Neuzeit), 19.–20. Feb. 2015

Am 19. und 20. Februar 2015 findet der Workshop “AmtsträgerInnen in Spätmittelalter und Früher Neuzeit” im Hörsaal des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung statt (Hauptgebäude der Universität Wien, Universitätsring 1, 1. OG). Das Thema soll dabei im Rahmen von vier thematisch gegliederten Sektionen gemeinsam diskutiert werden. Veranstaltet wird der Workshop von zwei am IÖG angesiedelten FWF-Projekten (“Personal und Organisation des Wiener Hofes im 18. Jahrhundert”, “Personal, Insassen und Organisationsform des Wiener Bürgerspitals in der Frühen Neuzeit”).

Gäste sind herzlich willkommen!

 

PROGRAMM

Donnerstag, 19. Februar 2015

9:00 Begrüßung und Vorstellung der einzelnen TeilnehmerInnen und ihrer Forschungsprojekte (Begrüßung und Moderation: Martin Scheutz)

11:30 Gemeinsames Mittagessen (für TeilnehmerInnen)

13:00 Exkursion: Auf den Spuren des Wiener Hofes und des Wiener Bürgerspitals (für TeilnehmerInnen)

15:30 Kaffee-/Teepause

16:00 Sektion 1: Rekrutierung (Einleitung und Moderation: Irene Kubiska-Scharl)

18:00 Gemeinsames Abendessen (für TeilnehmerInnen)

 

Freitag, 20. Februar 2015

9:00 Sektion 2: Berufliche Rahmenbedingungen (Einleitung und Moderation: Sarah Pichlkastner)

11:00 Kaffee-/Teepause

11:30 Sektion 3: Arbeitslaufbahnen (Einleitung und Moderation: Martin Scheutz)

13:00 Gemeinsames Mittagessen (für TeilnehmerInnen)

14:30 Sektion 4: Öffentliche Präsenz (Einleitung und Moderation: Michael Pölzl)

16:00 Schlussdiskussion

 

TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER

Irene Kubiska-Scharl (Wien): Der Wiener Hof als Arbeitgeber im 18. Jahrhundert: Bürgerliche und (niedere) Adelige zwischen Qualifikation und familiären Netzwerken

Natalie Lorenz (Innsbruck): Spitall zum Heyligen Geist zu Ynsprugg. Der Träger des Spitalpflegeramts und seine Handlungsstrategien

Maximilian Maurer (Wien): Das Hofquartieramt am Wiener Hof (ca. 1650–1750)

Sarah Pichlkastner (Wien): Superintendenten, Spitalmeister und weitere wichtige AmtsträgerInnen des Wiener Bürgerspitals in der Frühen Neuzeit

Michael Pölzl (Wien): Von hofmaisterinnen, kröserinnen und wäscherinnen. Möglichkeiten und Grenzen einer Amtsinhabe für Frauen am Wiener Hof

Yasmin Rescher (Wien): Das obersthofmarschallische Gerichts- und Kanzleipersonal des kaiserlichen Hofes im 18. Jahrhundert

Martin Scheutz (Wien): Der Spitalmeister als Spitzenamt der städtischen Verwaltung in großen Städten

Andrea Singh Bottanová (Wien): „Studium generale in opido seu villa nostra Wyennensi…“. Aufbau und Organisation der Universität Wien im Spätmittelalter

Alfred Stefan Weiß (Salzburg): Hospitalmeister in der Frühen Neuzeit: ein meist unwilliger Amtsträger zwischen schriftlicher Norm und nüchterner Realität (in kleineren Städten)


Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt am von .

Über Sarah Pichlkastner

Absolventin des Diplomstudiums Geschichte sowie des Masterstudiums „Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft“, derzeit Doktorandin und Mitarbeiterin im FWF-Projekt „Insassen, Personal und Organisationsform des Wiener Bürgerspitals in der Frühen Neuzeit“ unter der Leitung von Martin Scheutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.